Oberasphe feiert …

Plakat_Geschäfte

alle sieben Jahre sein Straßenfest. Ausgangspunkt dieses mehrtägigen Festmarathons war der Beschluss des hessischen Landtags zur Neugliederung der Gemeinden, die Gebietsreform, aus dem Jahr 1974.

Im Zuge der Gebietsreform 1974 sollte Oberasphe dem Kreis Waldeck-Frankenberg/ Korbach zugeordnet werden. Da sich die Oberaspher Bevölkerung jedoch dem Kreis Marburg/Biedenkopf zugehörig fühlte und auch nicht in Kauf nehmen wollte, dass sie das Landratsamt betreffende Behördengänge im 60 km entfernten Korbach statt im nur halb so weit entfernten Marburg durchführen sollte, protestierte sie lautstark und tatkräftig gegen diese Entscheidung der Wiesbadener Landesregierung. Dabei war es auch wichtig, dass ca. 70 % der Oberaspher Bevölkerung Verwandte im Landkreis Marburg/Biedenkopf hatten.

Den Oberaspher Bürgern gelang es, bedingt durch ihren starken Zusammenhalt und den nicht nachlassenden Widerstand, als einzigem Ort in ganz Hessen, sich den Plänen der Landesregierung zu widersetzen. Oberasphe wurde dem Kreis Marburg/Biedenkopf  bzw. der Gemeinde Münchhausen angegliedert.

Die große Freude der Oberaspher fand Ausdruck in einem spontanen, ersten Straßenfest auf der Weiten Höhe. Seither wird in einem regelmäßigen Turnus alle sieben Jahre das beliebte Straßenfest gefeiert. Das nächste Fest steht vom 08.-11.07.2016 wieder an. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren…!

Advertisements